Link direkt zum Seiteninhalt | Link direkt zur Hauptnavigation | Link direkt zu den Informationen für Steuer-, Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht

Steuerberatungskanzlei Kramer

Logo der Steuerberatungskanzlei Kramer
Zusammenkommen ist ein Beginn.
Zusammenbleiben ist ein Fortschritt.
Zusammenarbeiten ist ein Erfolg.


(Henry Ford I)

Betriebliche Nachfolgeregelung leicht gemacht

Fallbeispiel: Übernahme/Nachfolge des familären Betriebs
In einem traditionell geführten Einzelunternehmen mit 12 Angestellten soll der Sohn den Betrieb übernehmen. Er war bisher nicht in die Unternehmensleitung involviert. Was ist zu beachten? Welche Schritte sind notwendig?

Beispiel für unsere Leistungen:

  • Prüfung und ggf. Neuorganisation des betrieblichen Büroablaufs
    sowie der Finanzbuchhaltung
  • Prüfung und ggf. Neuorganisation des gesamten Lohnbereichs,
    Anlegen von Personalakten
  • Bankgespräche vorbereiten und begleiten
  • Bestandsaufnahme des Betriebsvermögens, ggf. Teilung von Privat-
    und Betriebsvermögen
  • Erstellung der Übergabebilanz
  • Steuergestaltende Möglichkeiten ausschöpfen
  • Umschuldung von Krediten in die Wege leiten (KFW-Förderung und Zuschüsse beantragen)
  • Betriebliche Ergebnisse zeitnah und transparent für den
    Betriebsübernehmer aufstellen
  • Forderungsmanagement betreiben, alte Vorgänge abschließen

Unsere Beratung "Nachfolgeregelung"
Was ist bei der Nachfolgeregelung zu bedenken? Welche steuerlichen Gestaltungs-möglichkeiten können ausgeschöpft werden? Welche Schritte sind notwendig? In einem anderthalb bis zweieinhalb Stunden umfassenden Beratungsgespräch ermitteln wir Ihren Handlungsbedarf und erstellen mit Ihnen einen Aktivitätenplan. Sie wissen anschließend, welche nächsten Schritte Sie unternehmen müssen, um eine saubere Nachfolgeregelung zu treffen. Wenn Sie es wünschen, begleiten wir Sie auch weiter durch den gesamten Übergabeprozess. Diese Leistungen werden wir nach individueller Absprache mit Ihnen nach Aufwand berechnen.

Fragen Sie nach unserer Beratung zum Festpreis.

Steuer-News

Informationen aus dem Steuer-, Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht finden Sie in unserer:

Zur Infothek

AKTUELLES

Keine Pflicht zur Kassenbuchführung bei Einnahmenüberschussrechnung
Grundsätzlich müssen Einnahmen-Überschuss-Rechner erstmalig für 2005 der Steuererklärung eine Gewinnermittlung gemäß der amtlichen Anlage EÜR beifügen, wenn die Betriebseinnahmen über 17.500 Euro liegen.
mehr ...

Aufbewahrungsfristen
Für Buchführungsunterlagen gelten bestimmte Aufbewahrungsfristen (vgl. § 147 AO). Im Jahresabschluss ist für die zukünftigen Kosten der Aufbewahrung dieser Unterlagen eine Rückstellung zu bilden.
mehr ...

Bankverbindung der Steuerkasse Hamburg
Die Steuerkasse Hamburg hat folgende Bankverbindung
mehr ...

« zum Archiv «